Blog zum Perspektivenwechsel

15.02.2017

Das brillianteste Ablenkungswerkzeug

Kürzlich hat der Google-Chef Eric Schmidt auf einer Konferenz seine Ideen für die kommenden Jahre vorgestellt: Flüge zu fernen Planeten, selbstfahrende Autos, hochintelligente Maschinen, die alles an uns messen um dann in einer Wohlfühlmatrix zu leben - oder möglicherweise anders ausgedrückt: Uns von der Diktatur der Freiheit zu erlösen.

Auf die Frage: Was wird Google nicht erfinden? „Wir werden wohl nie eine App erfinden, die den Menschen toleranter und weiser machen wird." Das Silicon-Valley erfindet mit Leichtigkeit Apps, jede Lebensführung lückenlos zu erfassen, wie etwa verpasste Trainingseinheiten zu registrieren um dann mit Strafzahlungen sanktionieren, oder wie man jemanden für schnellen Sex oder eine Beziehung finden kann. Vermutlich keine App, mit dem Wissen, wie man eine Beziehung möglicherweise erhalten kann. 

Das Silicon-Valley frittiert zunehmend unser Gehirn. Möglicherweise sind wir bereits krank vor Angst, etwas zu versäumen ohne unsere Appwelten - und es gibt kein zurück in die Low-Tec-Ärea. Das Smartphone ist einfach das brillanteste Ablenkungswerkzeug das je erfunden wurde - leider auch für mich. Man ist einfach niemals mehr allein mit sich selbst. Man muß sich nicht mehr fragen, was denke ich, was fühle ich, welches Leben will ich führen? Der wichtigste Partner eben, für fast alle Lebensbereiche.

Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München