Blog zum Perspektivenwechsel

05.01.2017

„Mit dem Wissen wächst der Zweifel“

Stellen Sie sich vor, ein(e) PolitikerIn hält vor laufender Kamera kurz inne, denkt über die Frage des Journalisten nach und sagt dann: „Ich zweifle, ob ich das Richtige tue. ich gebe zu, ich weiß es nicht.“ Nach einem solchen Auftritt würde die öffentliche Hinrichtung möglicherweise nicht lange auf sich warten lassen. Seine Zweifel öffentlich zu Gehör zu bringen, ist ähnlich deplaziert wie ein lauter Rülpser in einem Restaurant. Warum ist der Zweifel in einer Gesellschaft negativ besetzt?

Ein Grund, warum Zweifeln so einen schlechten Ruf hat, ist, so banal das nun klingen mag, dass es eben ein unangenehmes Gefühl ist. Gefragt sind keine Zweifler, sondern Macher. Macher kennen keine Zweifel. Sie kennen keine Fragen. Sie kennen nur Antworten. All das kann nicht verdrängen, dass Zweifel zum Leben gehören. 

„Ich denke, also bin ich“ - dieser Satz des französischen Philosophen Rene Descartes ist bekannt, doch weniger bekannt der Satz, den er hinzufügte: „Der Zweifel ist der Weisheit Anfang.“ Zweifel sind kein Zeichen von Schwäche oder charakterlicher Instabilität, sondern wertvolle Impulse für Entscheidungen. Hinterfragen, sich selbst in Frage stellen, auch mal über sich selbst zu lachen - das verlangt eigenständiges Denken und die Fähigkeit, Alternativen kritisch und selbständig zu bewerten. Die alte Logik, dass die vorherrschende Meinung oder Lehre alternativlos ist, hat ihr Verfallsdatum längst überschritten. Wir können uns heute keine blökenden Schafherden mehr leisten - weder in der Gesellschaft noch in der Wirtschaft.

Man darf, ja man muss zweifeln, denn „wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind“, sagte der französische Philosoph Pierre Teilhard de Chardin. 

Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München