Blog zum Perspektivenwechsel

15.10.2015

Bedürfnisse – neue Koordinaten

Kürzlich besuchte mich der Geschäftsführer XL eines großen Unternehmens. Euphorisch berichtete er, dass die Geschäfte großartig liefen. Ok dachte ich – und frage nach: „Weshalb kommen sie dann zu mir?“
Jaaaa meinte er.... er glaube neue Koordinaten setzen zu müssen „Warum denn das.....welche neuen Koordinaten?“ -  war meine Frage. Er habe keine wirklichen Bedürfnisse, keine persönlichen Ziele, irgendetwas fehle ihm.

Eine große Sehnsucht, eine Unruhe mache sich in ihm breit. Die Ehe sei vor Jahren gescheitert, Urlaub habe er eigentlich noch nie gemacht....er taumle schwerelos durch seine äußerst erfolgreiche Businesswelt,  verdiene ne Menge Geld, spüre aber, dass möglicherweise persönliche Veränderungen nötig sein könnten – nur welche? Im humorvollen Gespräch kam ihm die Idee, dass in seinem Inneren ein Kampf stattfinde. Auf der einen Seite die erfolgreiche Businesswelt - auf der anderen Seite die nicht ausgesprochenen Bedürfnisse seines inneren Selbst.
Ich erzählte ihm die Geschichte vom Indianerhäuptling, die er seinen Enkelkindern erzählte: Zwei Wölfe kämpfen gegeneinander. Der eine Wolf repräsentiert Gier, Ansehen, Macht und Reichtum. Der andere Wolf steht für Freude, Frieden, Zufriedenheit, Mitgefühl und Vertrauen. Ein solcher Kampf findet in vielen Menschen statt. Die Enkelkinder denken darüber nach. Dann fragt eines von ihnen: „Welcher Wolf wird gewinnen?“ Der alte Häuptling antwortet: „Es wird der gewinnen, den ich füttere.“

 

Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München