Blog zum Perspektivenwechsel

07.03.2015

Intuition – eine mächtige Sache

Von Steve Jobs, dem Apple-Gründer ist bekannt, dass er eher einen holprigen Start ins Leben hatte. Er wuchs bei Adoptiveltern auf, begann mit 17 Jahren ein Studium, das er aber nach einem halben Jahr abbrach. „Ich hatte keine Idee, was ich mit meinem Leben anstellen sollte. Ich wusste auch nicht, wie mir mein Studium helfen sollte, das herauszufinden.“ Inzwischen aufgestiegen zum Apple-Olymp, gab er 2005  in einer Rede den sehr spannenden Satz von sich: „Intuition ist eine sehr mächtige Sache, meiner Meinung nach noch mächtiger als der Intellekt. Das hatte einen großen Einfluss auf meine Arbeit.“

Job’s Kontrahent, der Microsoft-Gründer Bill Gates tat sich dagegen als Rationalist hervor. Jobs, der visionäre Bauchmensch – Gates, der rationale Technokrat.
Dass Menschen Informationen unterschiedlich verarbeiten, scheint unstrittig. Manche denken eher systematisch, bewerten sorgfältig Alternativen, während andere ihrem Instinkt folgen und ihre Entscheidung treffen, für das, was sich richtig "anfühlt".

Das rationale Denken ist nach wie vor das Fundament unserer Kultur. Doch dieses Weltbild beginnt kräftig zu bröckeln. In allen Lebensbereichen gewinnt Intuition eine größere Bedeutung, selbst da, wo man es noch kaum vermuten würde: in der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medizin und der Politik. Möglicherweise ist in der modernen Welt unser Verstand, unser rationales Denken allein überfordert. Steve Jobs hatte vermutlich recht, als er die Intuition als wichtige Ressource hervorhob. Er steht übrigens nicht allein: Britische Forscher haben vor einigen Jahren Börsenhändler befragt, nach welchen Kriterien sie ihre Entscheidungen treffen. Die erfolgreichsten Trader verwiesen immer wieder auf die wichtige Rolle der Intuition. Möglicherweise ist das Wiederentdecken der Intuition eine Ebene, auf der wir mehr begreifen, und wo wir dringende Lösungen für unsere Probleme finden könnten.

Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München