Blog zum Perspektivenwechsel

04.01.2015

2015

Ein neues Jahr, also. Eine Landschaft voller Ideen – Berge , Hügel, Bäche und Wege die wir möglicherweise schon kennen. Es besteht die Möglichkeit, diese Landschaften und Wege aus veränderter Perspektive zu betrachten. Wir haben eine neue Chance, von vorne anzufangen - oder setzen das fort, was wir schon immer gemacht haben: leben. Wir haben alle so unsere Ideen, wie dieses Leben aussehen könnte: wir könnten daran arbeiten, die Umwelt zu retten, Geld anzuhäufen oder an unserem Selbstwertgefühl und Wohlbefinden arbeiten. Im Leben gibt es möglicherweise auch Zeiten, in denen unsere Wege nicht vorhersagbar sind. Das Einzige, das wir vielleicht noch wahrnehmen ist der Boden unter unseren Füßen. Schon der nächste Schritt ist unbekannt. Es gilt, die Chancen des Augenblicks zu erkennen, sich den Geheimnissen des Nichtwissens anzuvertrauen.

Pablo Picasso:
„Ich suche nicht – ich finde. Suchen – das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuen. Finden – das ist das völlig Neue! Das Neue auch in der Bewegung. Alle Wege sind offen und was gefunden wird, ist unbekannt. Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer!
Die Ungewissheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen, die sich geborgen fühlen im Ungewissen."

Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München