Blog zum Perspektivenwechsel

08.11.2014

Täglicher Gedankenmüll

"...der Kollege hat einen an der Klatsche...wir steuern dem Dritten Weltkrieg entgegen..." solche oder ähnliche negative Aussagen begegnen uns  täglich - in smalltalks oder in den Medien. Möglicherweise bemerken wir in solchen Momenten, wie wir uns vom Negativen dieser Aussagen einfangen lassen. Oder wir merken, dass dies gar nicht unsere eigenen Gedanken sind. Wir überlassen die Führung über unser Denken einem anderen. Die Antwort wäre: Gedankenhygiene. D.h. wir sollten unseren Gedankenmüll regelmäßig entsorgen. Denn: Wie soll sich jemand gut mit einem Kollegen verstehen, wenn er schlecht über ihn denkt? Wie soll jemand mutig sein, wenn er sich immer nur auf die Gefahren des Lebens fokussiert? Gedanken erzeugen Gefühle und Emotionen - bestimmen ob wir etwas tun oder unterlassen.

Machen wir es uns doch zum Sport, zu prüfen, was wir denken. Unsere Gedanken sind mächtig!

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu deinen Worten.

Achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Taten.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu deinen Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie prägen deinen Charakter.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Leben.
(Chinesisches Sprichwort)


Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München