Blog zum Perspektivenwechsel

22.12.2013

Mut – nicht aufzugeben

Wieviel Mut tut einem gut? Mut - dazu gehört Risiko und die Kunst des Scheiterns. Leben letztlich jene intensiver, die etwas wagen - und die zum riskanten Leben bereit sind? Dazu gehört auch der Mut, Fehler zu machen. Doch selbst wenn man sich das eingesteht, ist der Neuanfang möglicherweise schwierig, der radikale Ausstieg gelingt selten. Stellt sich die Frage: Kann man sich und sein Leben überhaupt ändern? Benötigen wir Mut, weil wir die Welt nicht richtig verstehen?


M U T


WAS keiner wagt, das sollt ihr wagen. WAS keiner sagt, das sagt heraus.

WAS keiner denkt, das wagt zu denken. WAS keiner anfängt, das führt aus.

WENN keiner JA sagt, sollt ihr's sagen. WENN keiner NEIN sagt, sagt doch NEIN. WENN alle zweifeln, wagt zu glauben. WENN alle mittun, steht allein.

WO alle loben, habt Bedenken. WO alle spotten, spottet nicht. WO alle geizen, wagt zu schenken. WO alles dunkel ist, macht LICHT.

Franz von Assisi

Ich wünsche Ihnen allen ein - Frohes Fest und ein mutiges und gelingendes 2014 - und: geben Sie nicht auf.!



Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München