Blog zum Perspektivenwechsel

30.08.2013

Von Hierarchien und Führungskräften

Für moderne, erfolgreiche Unternehmen ist es notwendig, dass erwachsene Menschen sich auf Augenhöhe begegnen, statt sich wie Kinder zu verhalten und in Abhängigkeit von sogenannten Führungskräften zu begeben. Oder Menschen ihren Wert daran bemessen, wie viele andere Menschen "an sie berichten". Und ebenso unbegreiflich finde ich nach wie vor, dass Menschen sich am Arbeitsplatz Dinge gefallen lassen, die man im Privatleben niemals mit ihnen machen dürfte.  Im Unternehmen der Zukunft werden Mitarbeiter und Vorgesetzte auf Augenhöhe agieren und die Pyramide wird um neunzig Grad gekippt: Der Chef steht nicht länger über dem Mitarbeiter, sondern hinter ihm, um ihm den Rücken zu stärken.

Führungskräfte der alten Schule versuchen leider auch heute noch, ihre alten Strategien durchzusetzen - die Kommando-Kontrolle-Kultur. Das ist Kampf. Statt zu kooperieren, halten sie an Hierarchien und am Konkurrenzprinzip fest. Das ist enorm anstrengend. Kooperation ist ein höheres Prinzip. Um kooperieren zu können, sollten Führungskräfte erst zu sich kommen. Wie geht es mir? Was brauche ich? Wie sehe ich den anderen? Als Feind? Oder als Menschen, der wie ich Gefühle und Bedürfnisse hat. In meinem Coaching versuche ich  meine Kunden zu Antworten auf solche Fragen zu führen. Für Führungskräfte ist es wichtig, einen neuen Umgang, ein neues Denken - mit seinen Emotionen zu lernen. Dazu brauchen Führungskräfte mehr Kontakt zu sich selbst. Wenn sie mit sich selber anders umgehen, gewinnen sie auch neue Einstellungen zu anderen. Sie beginnen, sie als Mensch zu sehen, nicht nur als Erfüllungsgehilfen für das Erreichen ihrer Ziele. Gleichzeitig verabschieden Sie sich vom Kampfmodus und finden ihre eigene Motivation. Sie entwickeln emotionale Intelligenz. Wer eine kooperative Atmosphäre schafft, erlaubt, dass sich die Potenziale der Mitarbeiter entfalten. Führen heißt vorleben, alles andere ist Dressur.


Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München