2017

20.06.2017

Angst vor der Angst

Bei all den Wirren und Ereignissen dieser aufgewühlten Tage steht das Thema Angst, die total menschliche Angst, ganz oben auf der Agenda der Öffentlichkeit. Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn die Angst, vor was auch immer, in uns hochsteigt. Wir sind unseren Ängsten täglich ausgesetzt und begegnen ihnen mit vielerlei Bewältigungsstrategien. Der berühmte Bergsteiger Reinhold Messner beschrieb kürzlich in einem Interview seine Gefühlswelten zum Thema Angst: „Wochen vor Extremsituationen – zuhause in der Nacht im Bett kommen sie. Zum Teil so heftig, dass sie mich sogar von meinen Unternehmungen abhalten können. Aber ich bin ja zuhause in meinem warmen Bett. In diesen Momenten wird mir klar, dass die Angst im Grunde nicht die Angst ist vor den Lawinen, vor der Kälte oder vor dem Umkommen ist, sondern die Angst vor der Angst.“

Die - German Angst - ist weltberühmt geworden. Unser Sicherheitswahn gilt als weltrekordverdächtig. In keinem Land scheint das Dasein von so vielen Vorschriften umzingelt, wie in Deutschland. Vielleicht ist das genetisch bedingt? Vielleicht werden wir deshalb diese Schwere nicht los? Angst hat die fatale Tendenz, sich auszubreiten, wenn man sie nicht stoppt. Sie hält sich nie an dem auf, was gerade ist, immer lenkt sie unsere Aufmerksamtkeit auf das Unvorhersehbare, das Was-wäre-Wenn... Angst kann aber auch ein guter Ratgeber sein: „Wer sich vor nichts fürchtet, der wird tollkühn,“ wußte schon Aristoteles. Wenn wir uns den Rahmen jedoch zu eng stecken, uns von der Angst geißeln lassen, uns hinter ihr verstecken, entwickeln wir uns nicht weiter – das Leben stagniert. Angst schüren kann auch eine große Manipulationstechnik sein. "Wenn man Angst macht, dann hören die Leute auf zu denken. Dann sind sie so in ihren Emotionen gefangen, dass der Kopf abschaltet" (Aristoteles). Das machen sich Manipulatoren gerne zu eigen. Dabei werden Aussagen oder Zahlen in den Raum gestellt, die gar nicht stimmen. Schauen wir uns die Angst einfach genauer an, woher kommt sie. Akzeptieren wir sie, lassen uns auf sie ein. Angst erzeugt in solchen Momenten eine ungeheure Energie, eine kreative Kraft, die auch neues entstehen lassen kann. 

Oder, wenn Sie mögen, Sie folgen Reinhold Messner mental in 8848 Meter Höhe und erkennen, wie Ihre Angst von da oben an Dimension, an Bedeutung verliert.


Über den Autor

Meine wichtigsten Charakterzüge:
Empathie, Authentizität, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Offenheit für alles Neue.

Meiner Arbeit als Coach liegt das Selbstverständnis zugrunde, dass der Mensch mit allen wichtigen Fähigkeiten ausgestattet ist, man muß sie nur aktivieren.

Reutlingen – Stuttgart – München